Unabhängige Informationen zur Steuererklärung + Steuer-Software
Sie sind hier:

Zusammenfassung der Steuer-News vom 26.02.2012

Aktuelle Steuer News
Was gibt es neues rund um das Thema Steuern? Unsere Steuernews bieten Ihnen auch in dieser Woche wieder interessante Neuigkeiten.

Der Winter neigt sich langsam dem Ende zu und wir wechseln schon bald in den Monat, der uns den Frühling bringen soll, viele werden sicherlich schon an Ihrer Steuererklärung für das Jahr 2011 arbeiten, das dies mit einem Computerprogramm recht komfortabel gelingen kann, haben wir inzwischen in drei Produktvorstellungen inklusive Video beleuchten dürfen, neu hinzugekommen ist in dieser Woche das Video zur Steuersoftware tax 2012 der Buhl Data GmbH.

Aktuell gerät der Internetservice Facebook immer mehr in das Kreuzfeuer der Datenschützer, allerdings geben hier die Mitglieder ja ihre Informationen freiwillig weiter, was aber das Finanzamt an Daten so alles von uns ungefragt einholen kann lesen Sie hier. Wer hat schon alle relevanten Zahlen, die für die Lohnsteuer 2012 wichtig sind im Kopf? Die wichtigsten Zahlen stellt das BMF kostenlos in einer PDF-Datei bereit.

Dass die Steuervereinfachung nicht unbedingt auch eine verbesserte Steuergerechtigkeit bedeutet und das es einige Fallen zum Beispiel beim Kindergeld für volljährige Kinder geben kann, sollten die Steuerpflichtigen, die es betrifft, unbedingt beachten. Eins und eins macht eins? So wurde bezüglich der Entfernungspauschale bei mehrmaliger Anfahrt der Arbeitsstätte an einem Arbeitstag vom hessischen Finanzgericht entschieden, die Entfernungspauschale dürfen Sie nur einmal pro Arbeitstag ansetzen, auch wenn Sie aus beruflichen Gründen den Arbeitsplatz zweimal anfahren.

Die Spritpreise steigen und steigen, der ADAC fordert nun das dementsprechend auch die Pendlerpauschale angepasst werden muss da gerade die Pendler am meisten unter den hohen Kraftstoffpreisen leiden. Die gesetzliche Verpflichtung, Steuerdaten elektronisch ans Finanzamt zu übermitteln, ist erheblich erweitert worden. Waren bisher nur Unternehmer und Arbeitgeber verpflichtet, ihre Steueranmeldungen elektronisch zu übermitteln, müssen ab dem Besteuerungsjahr 2011 auch viele Jahressteuererklärungen elektronisch abgegeben werden.

Das Beste kommt zum Schluss, die Griechen bekommen die Verluste in ihrem Staatshaushalt nicht in den Griff, nun sollen in Griechenland deutsche Finanzbeamte unterstützend eingreifen, es stellt sich die Frage, wer da nun zu bemitleiden ist, die griechischen Steuersünder oder die deutschen Finanzbeamten?

Wir wünschen Ihnen einen erfolgreichen Start in eine angenehme Woche.

Welche Informationen kann das Finanzamt ungefragt über Sie einholen?

14. Februar 2012

Es kann ja mal passieren das man bei der Steuererklärung vergisst eine Angabe zu machen, allerdings bekommt das Finanzamt automatisch schon einige Informationen über uns Steuerzahler. Welche Sozialversicherungsträger oder sonstige Behörden, Ämter und vergleichbare Institutionen elektronische Daten von steuerpflichtigen Bürgern regelmäßig und automatisch an die Finanzbehörden weiterleiten, wollte eine Abgeordnete der FDP wissen. Hier lesen Sie die Antworten der Bundesregierung.

Mehr erfahren »

Die wichtigsten Zahlen für die Lohnsteuer 2012

16. Februar 2012

Wie hoch war den noch einmal der Betrag, der pro gefahrenem Kilometer bei den Reisekosten für Auswärtstätigkeiten pauschal angesetzt werden darf? Diese und auch andere Fragen beantwortet Ihnen das vom Bundesministerium der Finanzen kostenfrei bereitgestellt Dokument: Übersicht über die Zahlen zur Lohnsteuer 2012.

Mehr erfahren »

Kindergeld für volljährige Kinder, Vorsicht neue Regelungen!

20. Februar 2012

Nicht alles, was einfacher wird (oder besser werden sollte), ist schlussendlich auch einfacher und besser, dies dürfte zumindest den Beziehern von Kindergeld die Selbiges für in der Berufsausbildung befindliche volljährige Kinder erhalten, bald klar werden. Denn hier hat sich 2012 einiges geändert, so kann es durchaus passieren das sich zwar an Ihren Verhältnissen nichts geändert hat aber aufgrund der Neuregelung das Kindergeld für das bereits volljährige Kind wegfällt.

Mehr erfahren »

Auch wenn Sie zweimal am Tag zur Arbeit fahren, die Entfernungspauschale gibt es nur einmal

23. Februar 2012

Es kann durchaus vorkommen, dass ein Berufstätiger die Arbeitsstätte zweimal am Tag aufsuchen muss, dies kann mit zu langen Auszeiten in der Arbeitszeit zusammenhängen oder ist durch Sonderegelungen bedingt.

Allerdings dürfen Sie, auch wenn Sie aus beruflichen Gründen zweimal am Tag vom Wohnort zur Arbeitsstelle fahren, dennoch die Entfernungspauschale dafür nur einmalig ansetzen.

Mehr erfahren »

TAX 2012: Produktvorstellung, Video und Bewertung

24. Februar 2012

tax 2012 ist eine preiswerte Steuersoftware, die für die meisten privaten Steuererklärungen ausreichend ist. Wir haben uns diese Software einmal genauer angesehen und ein Video dazu erstellt.

Mehr erfahren »

Weitere interessante Steuernews aus dem Internet.

ADAC fordert mehr Pendlerpauschale

Angesichts der anhaltend hohen Benzinpreise fordert der Autoclub ADAC eine Erhöhung der Pendlerpauschale. Besonders die Pendler litten unter den weiterhin sehr hohen Spritpreisen, sagte ADAC-Präsident Peter Meyer der „Bild“-Zeitung vom Mittwoch. Die Politik solle „nicht untätig dabei zusehen, wie für Millionen von Menschen Mobilität immer unbezahlbarer wird“, sagte Meyer. Es gebe keine Alternative für eine deutliche Erhöhung der Entfernungspauschale. Diese müsse „unbedingt so schnell wie möglich auf die Agenda“.

Originalartikel weiterlesen bei:
focus.de

Neuregelung ab 2012: Pflicht zur elektronischen Übermittlung von Steuererklärungen

Die gesetzliche Verpflichtung, Steuerdaten elektronisch ans Finanzamt zu übermitteln, ist erheblich erweitert worden. Waren bisher nur Unternehmer und Arbeitgeber verpflichtet, ihre Steueranmeldungen elektronisch zu übermitteln, müssen ab dem Besteuerungsjahr 2011 auch viele Jahressteuererklärungen elektronisch abgegeben werden.

Originalartikel weiterlesen:
haufe.de

Deutsche Finanzbeamte wollen in Griechenland Steuern eintreiben

Gerissene Steuerflüchtlinge, lückenhafte Unterlagen, ohnmächtige Beamte: Die griechische Regierung wird der chronischen Verluste in ihrem Staatshaushalt nicht Herr. Jetzt sollen ihnen Steuerprüfer aus deutschen Finanzämtern zur Hilfe kommen. Sie stehen vor einem heiklen Balanceakt.

Originalartikel weiterlesen:
spiegel.de

Kommentare

Aktuelle Angebote

Steuer-News per Email

Immer auf dem Laufenden bleiben
Wir geben Ihre Daten nicht weiter! Fragen?

Formulare runterladen

Kampf dem Formular-Frust

Benötigen Sie die Formulare als PDF-Version zum Ausfüllen am Computer?
Klicken Sie hier für Links und Hinweise