Unabhängige Informationen zur Steuererklärung + Steuer-Software
Sie sind hier:

Aktuelle Steuer-Nachrichten

Wir berichten regelmäßig über aktuelle Themen aus den Bereichen Steuererklärung und Steuersoftware.

© imageteam - Fotolia.comZum 1. Januar 2009 wurde in Deutschland die Abgeltungssteuer eingeführt. Seitdem werden alle Kapitaleinkünfte einem pauschalen Abgeltungssteuersatz in Höhe von 25 % unterworfen. Es gibt jedoch eine Ausnahme: Die Kapitaleinkünfte werden der tariflichen Einkommensteuer unterworfen, wenn das Finanzamt im Zuge einer Günstigerprüfung feststellt, dass dies beim Steuerpflichtigen zu einer niedrigen Steuerpflicht führt. Fraglich war jedoch, in welchem Umfang bei einer Günstigerprüfung Werbungskosten steuerlich geltend gemacht werden können. Dazu liegt jetzt eine Entscheidung des Bundesfinanzhofs (BFH, Urteil vom 28. Januar 2015, Az. VIII R 13/13) vor. Weiterlesen »

© Karin Wabro - Fotolia.comGerade bei der Vererbung von Immobilien kann es vorkommen, dass der persönliche Freibetrag des Erben überschritten wird. Daher sieht das Erbschaftsteuergesetz neben den persönlichen Freibeträgen auch noch eine zusätzliche Steuerbefreiung für die sogenannte Vererbung von Familienheimen vor. Diese Steuerbefreiung kann jedoch nicht in Anspruch angenommen werden, wenn die vererbte Immobilie abgerissen und auf dem Grundstück ein Neubau errichtet wird. Dies geht aus einem aktuellen Urteil des Finanzgerichts München (FG München, Urteil vom 22. Oktober 2014, Az. 4 K 847/13) hervor. Weiterlesen »

© beermedia.de - Fotolia.comNicht nur Arbeitnehmer, sondern auch viele Rentner müssen Steuern zahlen. Das Bundesfinanzministerium hat nun für das Jahr 2015 errechnet, bis zu welcher monatlichen Rentenhöhe Rentner von der Besteuerung verschont bleiben. Weiterlesen »

© bilderstoeckchen - Fotolia.comWer in Deutschland Grundbesitz hat, muss Grundsteuer zahlen, egal ob dieser gewerblich, land- und forstwirtschaftlich oder zu Wohnzwecken genutzt wird. Die Höhe der zu zahlenden Grundsteuer richtet sich nach dem Wert des Grundstücks. Hierfür wird der sogenannte Einheitswert zugrunde gelegt. Der Bundesfinanzhof ist jedoch der Ansicht, dass die Einheitsbewertung spätestens ab 1. Januar 2009 verfassungswidrig ist. Nun muss das Bundesverfassungsgericht ins Karlsruhe darüber entscheiden. Weiterlesen »

© imageteam - Fotolia.comWenn man schon Steuern zahlen muss, will man natürlich wenigstens, dass der Staat die Steuereinnahmen sinnvoll nutzt. Doch das ist leider nicht immer der Fall. Es kommt nicht selten vor, dass der Staat die von seinen Bürgern eingenommenen Steuern in unsinnige Projekte investiert. Einige besonders eklatante Fälle von Steuerverschwendung wurden jetzt vom Bund der Steuerzahler an die Öffentlichkeit gebracht. Weiterlesen »

Familie - Eltern mit KindernViele Paare wünschen sich Nachwuchs. Doch nicht immer klappt das auf natürlichen Weg. Als Alternative bleibt dann noch eine Adoption. Eine Adoption ist aber natürlich auch mit nicht unerheblichen finanziellen Belastungen verbunden. Insbesondere wenn ein Kind aus dem Ausland adoptiert werden soll. Doch inwieweit beteiligt sich der deutsche Fiskus an den mit einer Adoption verbundenen Kosten. Mit dieser Frage müssen sich jetzt die Gerichte auseinandersetzen. Der große Senat des Bundesfinanzhofs muss demnächst entscheiden, ob Adoptionskosten als außergewöhnliche Belastungen steuerlich absetzbar sind. Betroffene Adoptiveltern sollten nach Möglichkeit bereits jetzt aktiv werden. Weiterlesen »

© vizafoto - Fotolia.comMit Versicherungen kann man sich gegen viele Risiken des Alltags absichern. Doch der Versicherungsschutz hat natürlich auch seinen Preis. Doch mitunter kann sich der Versicherungsnehmer bei der Einkommensteuererklärung einen Teil der gezahlten Versicherungsbeiträge vom deutschen Fiskus zurückholen. Denn manche Versicherungen sind steuerlich absetzbar. Weiterlesen »

© Tan Kian Khoon - Fotolia.comFalls ein Firmenwagen auch für Privatfahrten genutzt wird, muss der private Nutzungsanteil versteuert werden. Eine Möglichkeit zur Ermittlung des privaten Nutzungsanteils ist das Führen eines Fahrtenbuchs. Doch aufgepasst, bei elektronischen Fahrtenbüchern gibt es oft Ärger mit dem Finanzamt. Das Finanzgericht Baden-Württemberg (FG Baden-Württemberg, Urteil vom 14. Oktober 2014, Az. 11 K 736/11) musste nun entscheiden, ob ein elektronisches Fahrtenbuch vom Finanzamt zurecht als nicht ordnungsgemäß abgelehnt wurde. Weiterlesen »