Unabhängige Informationen zur Steuererklärung + Steuer-Software
Sie sind hier:

Aktuelle Steuer-Nachrichten

Wir berichten regelmäßig über aktuelle Themen aus den Bereichen Steuererklärung und Steuersoftware.

© grafikplusfotoWer bereits vor längerer Zeit einen Freistellungsauftrag eingerichtet hat, sollte diesen zu Beginn des Jahres unbedingt überprüfen. Grund dafür ist eine Gesetzesänderung, die zum 1. Januar 2016 in Kraft getreten ist. Dadurch werden Freistellungsaufträge unwirksam, wenn bei der Bank nicht die Steuer-Identifikationsnummer hinterlegt ist. Dann müsste die Bank einen Steuerabzug bei Kapitalerträgen vornehmen. Weiterlesen »

© apops - Fotolia.comIm abgelaufenen Jahr 2015 sind bei den Behörden deutlich weniger Selbstanzeigen von Steuersündern, die Schwarzgeld auf einem Konto im Ausland gebunkert haben, eingegangen als noch im Jahr 2014. Aller Voraussicht sich nach wird sich die Zahl der Selbstanzeigen im Vergleich zum Vorjahr sogar mehr als halbieren. Weiterlesen »

© Phase4PhotographyWenn der Ehepartner aus beruflichen Gründen längere Zeit von zu Hause weg ist, ist es nur allzu verständlich, dass sein Partner ihn zumindest ab und zu besuchen will. Dennoch können die Aufwendungen für Besuchsfahrten eines Ehepartners zur auswärtigen Tätigkeitsstätte des anderen Ehepartners auch bei einer längeren Auswärtstätigkeit nicht als Werbungskosten von der Steuer abgesetzt werden. Dies geht aus einem aktuellen Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH, Urteil vom 22. Oktober 2015, Az. VI R 22/14, veröffentlicht am 23. Dezember 2015) hervor. Weiterlesen »

© JS-LE-PHOTOGRAPHYKurz vor dem Jahreswechsel gibt es noch einmal eine gute Nachricht für alle Steuerpflichtigen. Wie das Bundesfinanzministerium nun mitgeteilt hat (BMF-Schreiben vom 10. November 2015 – IV C 4 – S 2296-b/07/0003 :007) werden jetzt wieder die gesamten Kosten für den Schornsteinfeger als haushaltsnahe Handwerkerleistungen nach § 35a EStG steuerlich anerkannt. Eine Aufteilung der Kosten ist daher nicht mehr erforderlich. Weiterlesen »

© Phase4PhotographyEin Arbeitnehmer, der einen von seinem Arbeitgeber zur Verfügung gestellten Dienstwagen für seine selbstständige Tätigkeit nutzen darf, kann keine Betriebsausgaben für die betriebliche Nutzung des Fahrzeugs steuerlich geltend machen, wenn der Arbeitgeber sämtliche Kosten getragen hat und die Privatnutzung des Dienstwagens nach der 1 %-Regelung versteuert wurde. Dies geht aus einem aktuellen Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH, Urteil vom 16. Juli 2015, Az. III R 33/14) hervor. Weiterlesen »

Steuer-Spar-Erklärung 2016

Die Steuer-Spar-Erklärung 2016 ist eine umfangreiche Software und komfortable zum Erstellen der Einkommensteuererklärung. In den Testberichten schneidet das Produkt immer auf den vorderen Plätzen ab und kämpft mit dem WISO steuer:Sparbuch um den Spitzenplatz. Weiterlesen »

© bilderstoeckchen - Fotolia.comSeit dem Jahr 2008 darf die von einem Unternehmen gezahlte Gewerbesteuer nicht mehr als Betriebsausgabe von der Steuer abgesetzt werden. Mit seinem aktuellen Urteil hat der Bundesfinanzhof (BFH, Urteil vom 10. September 2015, Az. IV R 8/13, veröffentlicht am 11. November 2015) nun bestätigt, dass das Abzugsverbot für die Gewerbesteuer verfassungskonform ist. Weiterlesen »

Bildnachweis: © Minerva Studio - Fotolia.comIm Zuge des Bologna-Prozesses wurden die Diplomstudiengänge durch die zweigeteilten Bachelor- oder Masterstudiengänge ersetzt. Der Bundesfinanzhof musste sich nun mit der Frage auseinandersetzen, ob ein Masterstudium im Anschluss an ein erfolgreich abgeschlossenes Bachelorstudium als eigeständiger Studiengang oder als Bestandteil des Erstausbildung anzusehen ist. Denn davon kann abhängen, ob weiterhin ein Anspruch auf Kindergeld besteht. Weiterlesen »