Unabhängige Informationen zur Steuererklärung + Steuer-Software
Sie sind hier:

Der BdSt startet die Anti Verschwendungsaktion „Frühjahrsputz 2012“

Es tut weh, wenn das Finanzamt die Steuern eintreibt und man ist dann gezwungen zuzuschauen, wie das hart verdiente und an den Staat abgetretene Geld für Unfug verjubelt wird. Der Bund der Steuerzahler hat nun 30 Vorschläge zusammengetragen, wie man wertvolles Geld für den Bundeshaushalt einsparen könnte. Teilweise wird das Geld leider für nicht wirklich wichtig erscheinende Projekte verschwendet, so gibt das Bundesernährungsministerium zum Beispiel ganze 230 Tausend Euro für die Züchtung von weißen, roten, violetten und gelben Biomöhren aus! Ist das wirklich notwendig?

Der BdSt prangert dieses aus Steuergeldern finanzierte und unsinnig scheinende Projekt an aber dies ist nur eines von guten 30 Beispielen wie in unserem Land das Geld der Steuerzahler verbraten wird. Daher startete der BdSt die Aktion „Frühjahrsputz”, in dem jedes der dreißig Beispiele der Öffentlichkeit präsentiert wird. Viele dieser unsinnigen und nutzlosen Projekte verschlingen viel Geld, leider sind diese Ausgaben im Bundeshaushalt inzwischen selbstverständlich geworden und werden kaum noch hinterfragt.

Auf der Webseite des Bundes der Steuerzahler wird täglich ein neues Projekt vorgestellt, das wir als Steuerzahler finanzieren und das nicht unbedingt sinnvoll erscheint. Die Bundesregierung sollte das was auch fast jede deutsche Hausfrau im Frühjahr macht übernehmen und so die gute Sitte des Frühjahrsputzes auf den Bundeshaushalt übertragen um so unsinnige und nicht mehr notwendige Projekte hinweg zu putzen. Der Präsident des Bundes der Steuerzahler, Dr. Karl Heinz Däke fordert: „Der Bundeshaushalt bietet erhebliche Einsparmöglichkeiten. Unsere 30 Beispiele dienen als Anregung, wie und wo im Haushalt auch innerhalb der großen Ausgabenblöcke gespart werden kann.“

QUELLE: www.steuerzahler.de

Kommentare